Wir haben nun einen eindeutigen Beleg, daß das Rote Kreuz bereits 1785 stand. Auf einer Karte aus dem Hessischen Hauptstaatsarchiv fanden wir das Kreuz. Die Karte mit einer Federzeichnung von J. Weygand wurde 1785 zwecks eines Grenzstreites zwischen der Kornberger Mark und den Bassenheimischen Waldungen erstellt. Wenn die Karte akurat ist, dann fällt auf, daß das Rote Kreuz offensichtlich etwas weiter den Berg hinab zu stehen schien. Das könnte aber auch durch die evtl. engeren Wege nur so erscheinen.

 Hier der Bild-Ausschnitt, der das Rote Kreuz damals zeigt:

Rotes-Kreuz-HHSTAW-marke

(Quelle: HHStAW Abt. 3011-1 Nr. 869). Danke auch nochmal an Kurt Steinmetz für die Karte !

Nach Links geht der Stempelweg, die Straße nach oben führt zum Esels(h)eck. Der Holzfuhrweg zum Feldberg existiert hier noch nicht. Der Weg links vom Kreuz führt nach Reifenberg, der daneben zur Hünertraße. Leider ist der Text, der auf der mittleren Straße neben dem Kreuz steht, nicht zu entziffern. Wir werden diesen aber im Archiv in Kürze wahrhaftig unter die Lupe nehmen. :-)