Es wird momentan viel über die Sommerrodelbahn gesprochen. Ich möchte die aktuellen teils -in meinen Augen- absurden Diskussionen in der TZ/UA hier nicht führen, "oute" mich aber gerne als Befürworter der Sache, insofern ein sinnvolles Konzept vorgelegt wird. Ich finde einige Forderungen der -wie immer- anonymen Stänkerer recht abstrus. Diese werden auch nicht besser oder richtiger, indem man sie immer und immer wieder in den Zeitungen wiederholt. Ich habe auch starke Zweifel, daß es wirklich eine Mehrheit von Sommerrodelbahn-Gegnern in der Gemeinde Schmitten gibt. Einige Zweifel der Gegner sind allerdings durchaus berechtigt und der Betreiber Wiegand ist in meinen Augen hier ganz klar gefordert, diese zu zerstreuen. Mir kommt da von ihm auch zu wenig momentan.

Aber zum geschichtlichen Aspekt: Der Feldberg ist schon immer ein Sportgebiet gewesen und sollte es in meinen Augen auch bleiben. Lieber mehr als weniger, denn in den letzten Jahrzehnten hat sich bei uns nichts wesentliches oder interessantes mehr getan. Und wenn es nach mir ginge, würde ich mich königlich freuen, wenn wieder stinkende und dröhnende Motorradrennen am Feldberg stattfinden würden und Hunderttausende antraben. Um unser Sportgebiet aus historischer Sicht mal ein wenig zu erhellen, habe ich eine kleine Doku zusammengestellt, die jeder gerne lesen kann. Diese bezieht sich primär auf den Wintersport, aber nicht nur.

Ich bitte das Copyright zu beachten und diese Doku nicht zu vervielfältigen. Jeder kann sie gerne kostenlos bei uns einsehen. Noch ein kleiner Hinweis: anonyme oder "Absurdisten-Kommentare" werde ich kommentarlos löschen.

Wer mir hierzu weiteres Material liefern möchte, soll und kann sich gerne bei mir melden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

"Eyern" Philu ;-)