Hannappel V04 TB 1024Beschreibung der Geschichte Reifenbergs und Hattsteins aus dem Jahre 1850 von dem ehemaligen Reifenberger Pfarrer Jacob Hannappel.

Inklusive der damals publizierten 3 Bilder. Es handelt sich um einen Auszug aus den "Nassauischen Annalen, Band 4.

Viele haben von Hannappel abgeschrieben, das hier ist das Original. Es ist ein echtes Erlebnis jemandem "zuzuhören", wie er Reifenberg im Jahre 1850 "sieht".

Trotz Reprint öffentlicher Verkauf mit freundlicher Genehmigung des Hessischen Hauptstaatsarchivs Wiesbaden.

Umschlagtext:

"Die Burg der Freiherrn v. Reiffenberg, längst verlassen und zerstört, erhebt sich mit ihren beiden noch sehr festen und gleichsam der Ewigkeit trotzenden Thürmen, als ein Denkmal des längst verschwundenen deutschen Ritterthums und hiermit in all’ der Erinnerung von Romantik, Kraft und Biederkeit dieses edlen Standes, zeigt diese uns eine schöne Zeit, wo Deutschland mächtig mit seiner geheiligten Majestät des Kaisers, als die erste Macht der Christenheit galt. Aber so manigfach und deutlich zu uns auch diese Ueberreste jener Vergangenheit sprechen, so schwer ist es doch für den Geschichtsforscher, hier wo die Geschichte schweigt und nur Steine gleichsam reden, und von der Vergangenheit Zeugniß ablegen, zuverlässige Nachrichten zu geben. Was ich daher fand, habe ich benutzt und gewissenhaft wiedergegeben."

Das Heft hat 76 Seiten, erhältlich zum Selbstkostenpreis von €6,90 !