napoleonZur Zeit der napoleonischen Kriege von 1792 bis 1815 herrschte auch in unserer Heimat große Not. Aus dieser Zeit sind von 1792 bis 1805 etliche Briefwechsel zwischen dem damals im Bassenheimer Palais wohnenden Rentmeister / Kammerrath Krebs und dem Grafen Johann Maria Rudolf Waldbott von Bassenheim in Friedberg erhalten. Ein paar dieser Briefe haben wir als Stichproben aus dem Hessischen Hauptstaatsarchiv kopiert und transkribiert, so daß ihr diese hier bei uns jetzt nachlesen könnt. 

Besonders interessant ist ein verzweifelter Brief aus dem Jahre 1800, den die Seelenberger an den Grafen schrieben. Die Seelenberger wurden damals mehrfach völlig geplündert, so daß sie scheinbar teilweise nicht mal mehr Kleider besaßen. Trotzdem wurden von Ihnen Abgaben verlangt und teilweise auch eingetrieben.

Aber auch andere Briefe enthalten interessante neue Erkenntnisse zur Reifenberger und Bassenheimer Geschichte. Aber lest einfach selbst. Anzumerken ist, daß dies nur ein kleiner Teil der Briefe ist. Wenn wir einen Sponsor finden, könnten wir hier noch deutlich mehr interessantes "herausholen". Die Kopien allein hierzu haben uns schon €15 Euro gekostet. Wer also gerne unsere Forschung diesbezüglich unterstützen möchte, kann dies z.B. ganz einfach über Paypal oder per Überweisung tun.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Briefe Krebs Napoleonischer Krieg.pdf)Briefe Krebs Napoleonischer Krieg.pdf[ ][ ]114 kB
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment