10.10.1944 - Weilmünster - Erika Beuth stirbt

Die genauen Hintergründe sind derzeit noch nicht bekannt, aber es ist mündlich überliefert, daß sie in Weilmünster  von Nazis umgebracht worden ist. Das Todesdatum und Ort stammen aus dem Eintrag von Eckunkels Tagebuch. Sie ist damit -neben Willi Rudolf- ebenfalls ein Reifenberger Opfer des Nazi-Regimes geworden.

Ich habe beispielsweise allerdings gehört, sie sei in Hadamar gestorben. Es wurden wohl auch Patienten von Weilmünster nach Hadamar überstellt. Möglich ist auch, daß sie an Unterernährung starb. Die Patienten dort wurden meist als "unwertes Leben" eingestuft und sind beispielsweise in Hadamar von Ärzten vergast worden. Stichwort: Euthanasie.

Quelle: Bernhard Kärtner

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment