Ritter Crafto vermacht in der Absicht, das Hl. Land aufzusuchen, mit Zustimmung und Rat seiner Erben für den Fall, daß er nicht zurückkehrt, dem Kl. (ecclesie) Seligenstatt den vierten Teil seiner Mühle bei Weilnau (iuxta a) ) Wilinowe), deren Einkünfte etwa 4 S. und 6 Pf., 1 Gans und 2 Hühner erreichen, zu dauerndem Besitz. Diese Einkünfte können von seinem Onkel von Cransberg (Cranixperc) für 3 Mk. nebst den durch die Ritter Wigand, Rorich und Reinhard auf die Mühle verwandten Ausgaben zurückgekauft werden. — Sg. des Limburger Stifts (ecclesie). — Zeugen: der Kantor von Limburg; C., Kellermeister von St. Marien b) ; Kuno von Reifenberg, Hermann von Elkerhausen, Wigand, Th. der Träge (tardus), Rorich, Reinhard, Petrus und viele andere. — Actum 1234.

Ausf. Perg. W 85,5. Das Sg. nebst Pressel ab. —- Kop. Pap. (18. Jh.) von dem Westerburger Archivar Knoch W Hs. A 153 S. 34. — Kop. Pap. (19. Jh.) W 1001,1 Heft 9 von Dekan C. D. Vogel.

a) Die Kop. hat irrig intra.
b) Vor: sancte Marie zu ergänzen: loci; es ist sicherlich Kl. Marienstatt gemeint.
1540 [1217—1235

Quelle: [Struck IV, #1539]

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment