PLvR V03 SC 1024Das Buch enthält die umfangreiche Biografie "Philipp Ludwig von Reifenberg - Ein Staatsmann des 17. Jahrhunderts" von Karl Wild und 3 weitere Auszüge aus Publikationen der Mitte des 19. Jahrhunderts. Außerdem ein Verzeichnis zeitgenössicher Personen (teils mit Bildern) und einem kleinen Glossar.

Das Heft "Philipp Ludwig von Reifenberg" ist seit dem 06.08.2011 verfügbar. Es ist nur für Mitglieder von PLE erhältlich.

Umschlagtext:

"Philipp Ludwig von Reifenberg wird in der heimatkundlichen Literatur überwiegend als ein armes geschundenes Opfer charakterisiert, der -von Intrigen gebeutelt- in Königstein unter armseeligen Umständen sein Dasein fristen mußte und zu Tode kam.

Das wahre Bild von ihm könnte nicht anders sein. Er war ein Despot, schreckte vor Mordkomplotten nicht zurück und hinterging fast jeden der ihm seine Treue schenkte.

Den Erzbischof Johann Philipp von Schönborn betrog er gleich mehrere Male und sorgte sogar für dessen Einkerkerung. Später sollte er von Reifenberg oder seinen Bekannten oder Verwandten sogar ermordet werden. Das Mordkomplott flog jedoch auf.

Auch seine Haft in Königstein verlief besser, als es manch normaler  Häftling ertragen mußte. So konnte anhand von Rechnungen nachgewiesen werden, daß ihm sogar in seinem Haftzimmer ein Fenster eingebaut wurde. Er aß auch regelmäßig mit dem Gefängnis-Kommandanten zu Mittag. Keine Rede also, daß er bei dunkler Haft sein Dasein fristen mußte.

Wenn man ihn für eines bewundern kann, dann seine Überzeugungskraft und seine Gewandheit."

Das Buch umfaßt 122 Seiten. Es ist erhältlich zum Selbstkostenpreis von €8,90 !

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment